CDU Schönhauser Allee bruncht ins neue Jahr

01

 

Wenn das Wort „Kneipe“ für ein indisches Reataurant nicht eiun wenig unpassend erscheinen würde, könnte man sagen, das Goa II in der Gleimstraße ist die Stammkneipe des CDU-Ortsverbandes Schönhauser Allee. Denn Mohammad Iqbal, der Inhaber des Lokals, ist auch stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbandes; bei ihm finden die Vorstandssitzungen statt – und natürlich auch der alljährliche Neujahrsbrunch der Christdemokraten aus dem Schönhauser Kiez.

44Ortsverbandsvorsitzender Stephan Lenz, der für seine Partei im Abgeordnetenhaus sitzt, befand in seiner Ansprache, dass 2014 für Berlin ein besonders erfolgreiches Jahr gewesen sei – was nicht zuletzt daran gelegen habe, dass die CDU mit in der Regierung sitze. Er bat die Anwesenden, dies auch allen Freunden und Bekannten mitzuteilen.

Ob Max E. Neumann, der einzige Sozialdemokrat unter den Gästen, dieser Bitte nachkam, und seine Genossen diese Erkenntnis übermittelte ist nicht bekannt.

Mit dabei waren auch diesmal wieder Vertreter der Heilsarmee Prenzlauer Berg, die mit der Schönhauser-Allee-CDU freundschaftlich verbunden ist. So fließt der Erlös des

fischerregelmäßig stattfindenden Preisskats des Ortsverbandes stets an das Sozialcafé der Heilsarmee in der Kuglerstraße, und Mohammad Iqbal ist einmal im Monat vor Ort, um dort die Gäste der Heilsarmee mit einem kostenlosen Menü aus seinem Restaurant zu Kredenzen.

Für Siegfried Fischer, den Leiter des Sozialcafés, begann das Jahr hingegen gar nicht gut.
Zum wiederholten Mal wurde seine Einrichtung Ziel eines nächtlichen Einbruches. Der Wert des Diebesgutes war gering – der angerichtete Schaden dafür umso größer.

 

 

 

15

02

10

13

07

88

06

14

11

12

99

77

 



No comments.

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com