Still ruht der Spielplatz oder: Alles eine Frage der Höhe

spielplatz

 

Ende Juli ging es endlich los. Ein Bagger rollte heran, um den Sand aus dem seit 2014 gesperrten Spielplatz auszuheben und das darunter liegende mit giftigen Substanzen kontamininierte – Hinterlassenschaft der einst auf dem Gelände befindlichen gründerzeitlichen Gasanstalt. Die darunter befindliche Betonplatte – ein Fundament aus Gaswerkzeiten – wurde mit einer Kunststofffolie abgedeckt, um mögliche feine Risse des über hundert Jahre im Erdreich liegenden Betons abzudichten. Es folgten verschiedene Schichten mit Kies, Sand und unterschiedlich starkem Vlies. (siehe Grafik unten)

Doch vor gut zwei Wochen – der Platz schien fast fertig zu sein – wurden die Arbeiten plötzlich eingestellt.

Was geschehen? Hatte eine bisher noch nicht bekannt gewordene Grippewelle alle am Bau Beteiligten dahingerafft? War das Grundstück plötzlich getreu der Politik „Wo-ein-freier Platz-ist-kommt-ein-Haus-drauf“ ins Visier der Wohnungsbauplanung geraten? Oder ist gar das Geld ausgegangen?

Nichts von alledem.

Der Stillstand ist offensichtlich einem Fehler bei den Berechnungen geschuldet.

Wie das Bezirksamt der Prenzlberger Stimme mitteilte, stellte sich bei den Arbeiten heraus, dass der Schutzaufbau auf der alten Fundamentplatte höher herauskam, als ursprünglich geplant war. Das heißt, der Spielplatz wäre bei seiner Fertigstellung nicht mehr ebenerdig gewesen – das Höhenniveau für die Anbindung an das Gelände stimmte schlicht nicht mehr. Also wurden die Arbeiten gestoppt und beraten, was nun zu tun sei.

Schließlich, so das Bezirksamt weiter habe man nun eine „Einigung erzielt, daraus ergab sich sich noch weitere Materialbestellungen für die Zufahrt, so dass die Bauarbeiten ab 23.09.2015 weitergehen.“ Weil der Spielplatz nun höher liegen wird, muss die unmittelbare Umgebung also ebenfalls „angehoben“ werden.

Ob sich dadurch die Kosten – veranschlagt sind derzeit 350.000 Euro – noch einmal erhöhen, war für den Moment nicht zu erfahren.

 

Zum Vergrößern Anklicken

Zum Vergrößern Anklicken


 

Weitere Artikel zum Thema:

 

Spielplatz im Thälmannpark: Doch kein Flughafen

Thälmannpark: Spielplatz könnte Ende August wieder geöffnet sein

Thälmannpark: Spielplatz im Sommer wieder geöffnet

Thälmannpark: Spielplatz gerettet?

“Wir wollen hier rein!”

Thälmannpark: Spielplatz geschlossen – Gutachten unter Verschluss

 

One Response to “Still ruht der Spielplatz oder: Alles eine Frage der Höhe”

  1. Ha ha,das gleiche Planungsbüro wie beim BER? Kann dauern

    Reply to this comment

Leave a Reply

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com