Volles Rohr in der WABE

band

 

„312“ ruft Thierry den Musikern zu, „312“ – und alle blättern suchend in den Notenheften, setzen die Trompeten, Posaunen und Saxophone an die Lippen und legen los mit „It don’t mean a Thing“, einem von Duke Ellington komponierten Jazz-Klassiker aus dem Jahre 1931. Thierry Lafaye de Micheaux ist der Leader der Pariser Formation „I got a Bigband“, die an diesem Abend zusammen mit der „Bigband Volles Rohr“ der Pankower Musikschule Béla Bartók Station machte.

Im Wechsel präsentierten sie Klassiker der Beatles („A hard Days Night“), von James Brown („I feel good“) oder „A garota de ipanema“ („Mädchen von Ipanema“) der Brasil Bigband. Bei „Salt Peanuts“, einem Stück von Dizzy Gillespie und Kenny Clarke, musste dann auch das Publikum ran, das allerdings nach der gebotenen Leistung deutliche Gesangsreserven vermuten ließ.
Die Gäste aus Frankreich waren sechs Tage in Berlin und besuchten unter anderem die Grundschule im Eliashof und die Freie Naturschule im Stadtgut Blankenfelde. Dort musizierten sie vor und mit Kindern.

Das Konzert in der Wabe stellte jedoch den Höhepunkt dieser Reise dar. Drei Stunden Bigbandsound allererster Güte, produziert durch erstklassige Musiker, zwei vom Spaß an der Musik durchdrungene Dirigenten und nicht zuletzt durch die stimmgewaltigen Sängerinnen Sanni und Anna aus Berlin, sowie Donna und Yae Un aus Paris.

Zusammengefunden haben die beiden Kapellen übrigens durch deren Leiter Achim Rothe und Thierry Lafaye de Micheaux , die sich aus Studienzeiten seit 20 Jahren kennen. Seit mittlerweile sechs Jahren besuchen sie sich gegenseitig abwechselnd in Paris und Berlin und geben Konzerte.

Zu Pfingsten geht es für die “Bigband Volles Rohr“ in die Partnerstadt von Prenzlauer Berg, nach Kolberg in Polen. „Und diesmal hoffentlich in einem ausreichend großen Bus“, wurde gegenüber dem Autor dieses Artikels hinzugefügt, „denn es ist auch schon vorgekommen, dass wir unsere Instrumente mangels Stauraum auf dem Schoß transportieren mussten“. Was Sanni und Anna mit einem gleichgültigen „Na und!“ kommentierten…

 


 

© Fotos: Dirk Grabowski

 

 



Kommentar zu “Volles Rohr in der WABE”

  1. Andreas Jensen

    Apr 20. 2012

    Wer Volles Rohr in Kolberg zu Pfingsten erleben möchte:
    Hier geht es zur Reise-Info und Anmeldung

    http://www.kolberg-cafe.de/meldungen-aus-kolobrzeg-kolberg/items/freunde-kolbergs-fahren-im-mai-zu
    Ein Volles Rohr-Fan

    Reply to this comment

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com