Infoveranstaltung zum „Blankenburger Süden“

 

Zirka 5.000 bis 6.000 Wohneinheiten sollen zukünftig am Blankenburger Pflasterweg entstehen, wo heute noch dort, die Ruinen der einstigen Volkspolizeikasernen vor sich hin rotten.
Mit circa 70 Hektar ist es das größte der elf neuen Stadtquartiere. Neben den Wohnungen sollen auch Kitas, Schulen und weitere Einrichtungen entstehen.

Um für die Planung und Entwicklung des „Blankenburger Süden“ genannten zukünftigen Stadtquartiers, einschließlich dessen Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und optimale Verknüpfung mit den Nachbarschaften, die erforderlichen Beurteilungsgrundlagen zu gewinnen, hat der Senat im vergangenen Jahr vorbereitende Untersuchungen beschlossen.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen lädt in diesem Zusammenhang am 8. Februar 2017 von 19:30 bis 21:30 Uhr alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung über das Bauvorhaben in die Kirche Heinersdorf in der Romain-Rolland-Straße 54 ein.

Dort sollen folgende Fragen besprochen werden:

Was sind „Vorbreitende Untersuchungen“?

Warum werden sie in diesem Gebiet durchgeführt?

Wer ist davon wie betroffen?

Wie sollen zukünftig Betroffene im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchungen informiert und beteiligt werden?
 
Im Anschluss daran können Fragen gestellt, Hinweise gegeben und sich so bereits zu Beginn der vorbereitenden Untersuchungen zum neuen Stadtquartier in die Planung eingebracht werden.

 


 

Titelfoto: Martin Kasztantowicz

 



Kommentar zu “Infoveranstaltung zum „Blankenburger Süden“”

  1. So schräg gegenüber ist doch noch die alte Hochschule, wird diese auch saniert oder abgerissen und etwas neues entsteht??

    Reply to this comment

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com