Rebschnitt mit Tipps für Hobbywinzer


 

Der vergangene überlange Sommer brach neben allerlei Unbill auch ein paar positive Ergebnisse zu verzeichnen.

Eines davon ist die Rekordernte der Prenzlauer Berger Winzer: Noch nie wurden hier so früh so viele Trauben mit einem so hohen Mostgehalt gelesen, wie 2018.

Aber so entscheidend das Wetter auch ist – ohne die Hege und Pflege der Rebstöcke durch die Winzer wär das natürlich alles nichts geworden. Ganz wichtig: Der Rebschnitt vor der Vegetationsperiode.

Der Rebstock wird so verjüngt und damit das generative und vegetative Wachstum gefördert. Dabei wird altes Holz entfernt und die Trauben tragenden Triebe werden auf den einjährigen Ruten immer in Stammnähe gehalten. Diese Kulturmaßnahme beeinflusst Ertrag und Qualität.

Der Förderverein „Weingarten Berlin“ e.V., der die Prenzlauer Berger Weinlage betreibt, lädt am Samstag, dem 23. Februar 2019, ab 10:30 Uhr alle Weinfreunde, Hobbywinzer und sonstige Interessierte zum Rebschnitt in den Weingarten im Blumenviertel, Am Weingarten 16 ein (siehe Karte unten).

Bei dieser Gelegenheit können sich Weinanbauinteressierte auch Rat für die Anlage eines eigenen Weingartens holen – oder aber sich durch die letzten Jahrgänge des aus Prenzlauer Berg stammenden „Berliner Riesling“ probieren.

Wahrscheinlich ist auch beides zugleich möglich.

 

karte

 

 

No comments.

Leave a Reply

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com