Pflanzen unserer Heimat. Heute: Parkscheinautomaten

 

Es ist Frühling. Nicht nur die Krokusse schieben ihre Köpfe durch das Erdreich ans Licht – in einem Beet auf der als Parkplatz genutzten Mittelpromenade der Wichertstraße steht ein Parkscheinautomat kurz vor seiner Blüte…

Nein.

Eigentlich stehen die Ticketsäulen so wie hier im Bild rechts gut erreichbar an den ausgebauten Überquerungen der Wichertstraße.
So auch jene vor der Hausnummer 48.
Doch dieses Grundstück, auf dem die Hinterhausbewohner bis vor kurzem immer Sonne hatten, weil 1944 eine Weltkriegsbombe das Vorderhaus wegputzte, hat nun eine neue Vorderzeile bekommen.

Just auf jener Höhe, auf der die Gehwegvorstreckung lag, befindet sich nun die Ein- und Ausfahrt der Tiefgarage des Neubaus.

Wohl um einen verkehrlichen Konflikt zwischen straßenüberquerungswilligen Fußgängern und motorisierten Garagennutzern zu vermeiden, wurde die Gehwegvorstreckung um ein paar Meter nach Osten verlegt.

Anstatt nun den gepflasterten Übergang auf der Mittelpromenade einfach etwas zu verbreitern, wurde er Zentimetergenau verschoben und die Säule – festgemauert in der Erden – befand sich plötzlich im Beet.

 

Unbestätigten Gerüchten zufolge soll die neugewonnen Grünfläche demnächst mit dichtwachsenden Rosenhecken bepflanzt und hernach als Gartenbaudenkmal ausgewiesen werden.

 


 

Weitere Artikel zum Thema:

Säule befreit (Wir bauen auf und reißen nieder…)

 



2 Kommentare zu “Pflanzen unserer Heimat. Heute: Parkscheinautomaten”

  1. Roland Kasch

    Mrz 07. 2019

    Ein ganz toller literarischer Beitrag des Autors!
    Super!

    Reply to this comment
  2. Ich schmeiß mich weg! 😂🤣😂👍👍

    Reply to this comment

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com