Bezirksmedaille für Tina Krone


 

Die DDR-Bürgerrechtlerin und heutige Mitarbeiterin der in Prenzlauer Berg beheimateten Robert-Havemann-Stiftung erhielt auf dem Jahresempfang des Bezirksamtes und der Bezirksverordnetenversammlung Pankow in Anerkennung der um den Bezirk Pankow erworbenen besonderen Verdienste die Bezirksmedaille verliehen.

Tina Krone wurde 1957 in Haldensleben (Sachsen-Anhalt) geboren. Sie studierte an der Humboldt-Universität und arbeitete seit 1982 als Lehrerin in Weißensee. Dort engagierte sie sich unter anderem gegen ein von der DDR-Regierung verabschiedetes Wehrdienstgesetz und war dadurch verschiedenen Repressionen der Staatsorgane in Beruf und Privatleben ausgesetzt. Seit dieser Zeit war sie in verschiedenen Gruppen und Zirkeln der DDR-Opposition aktiv und hat einen wesentlichen Teil zur Aufarbeitung der DDR-Geschichte beigetragen.

Die Auszeichnung, die auf einen Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung von September 2012 zurückgeht, wurde vom Bezirksverordnetenvorsteher Michael van der Meer und dem Bezirksbürgermeister Sören Benn (beide DIE LINKE) überreicht. Dem vorausgegangen war die Entscheidung einer Jury, der u. a. Vertreterinnen und Vertreter der BVV-Fraktionen und der Bezirksbürgermeister unter dem Vorsitz des Vorstehers der Bezirksverordnetenversammlung angehören.

Die Laudatio hielt Siegfried Zoels, der im Jahr 2017 mit der Bezirksmedaille geehrt worden war.

 

Erinnerung an die Solsidarität der Prenzlauer berger Anwohner

In ihrer Dankesrede erinnerte Tina Krone an die bewegende Tage des Herbstes 1989. Besonders beeindruckt habe es sie, dass die Anwohner rund um die Gethsemanekirche nach Verhaftungen von Protestierenden Kerzen ins Fenster stellten und so aus ihrer Anonymität heraustraten. Alle jenen, die damals auf diese Weise ganz persönlich, sozusagen unter Angabe ihrer Adresse, Solidarität bewiesen hatten, wolle sie die erhaltene Auszeichnung widmen.

Die künstlerisch gestaltete Bezirksmedaille ist ein Bronzeguss, geschaffen nach den Entwürfen des Bildhauers Reinhard Jacob. Neben der Bezirksmedaille hat die Preisträgerin eine Urkunde in Anerkennung der um den Bezirk Pankow von Berlin erworbenen besonderen Verdienste sowie einen Bandsteg in den Berliner Landesfarben weiß und rot mit aufgebrachtem Bezirkswappen erhalten. Zudem erfolgt eine Eintragung in des goldene Buch Pankows.

Die künstlerisch gestaltete Bezirksmedaille ist ein Bronzeguss, geschaffen nach den Entwürfen des Bildhauers Reinhard Jacob. Neben der Bezirksmedaille hat die Preisträgerin eine Urkunde in Anerkennung der um den Bezirk Pankow von Berlin erworbenen besonderen Verdienste sowie einen Bandsteg in den Berliner Landesfarben weiß und rot mit aufgebrachtem Bezirkswappen erhalten. Zudem erfolgt eine Eintragung in des goldene Buch Pankows.

 


 

Fotos: Bezirksamt Pankow/Tobias Schietzelt

 



No comments.

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com