Bäderbetriebe schließen Schwimmhallen/ Infektionsfälle etwas angestiegen


 

Die Zahl der erkannten Infektionen mit dem Virus COVID-19 ist in Berliner weiter gestiegen. Mit dem heutigen Freitag sind in der Stadt 158 Infizierte bekannt. In Pankow ist seit Mittwoch ein weiterer Infektionsfall bekannt geworden, so dass sich hier die Zahl der Betroffenen auf 15 erhöht hat.

Nachdem praktisch das gesamte kulturelle Leben in der Stadt zum Erliegen kommt und auch Sportveranstaltungen und selbst das Training der Sportvereine bis auf Weiteres suspendiert wurde, zogen nun auch die Berliner Bäderbetriebe (BBB) nach.
Am frühen Abend versandten die BBB in einer Pressemitteilung, in der die Schließung sämtliche Schwimmbäder ab dem morgigen Sonnabend angekündigt wird: In der Mitteilung heißt es:

„Auch wenn kein erhöhtes Ansteckungsrisiko besteht, haben die Berliner Bäder-Betriebe (BBB) heute entschieden, aus Sorge um die allgemeine Gesundheitslage der Bevölkerung die Bäder ab morgen zu schließen. Ausgenommen von dieser Entscheidung sind vorerst Trainingsstätten für den Hochleistungssport, um evtl. Wettkampfvorbereitungen von Spitzensportlerinnen und -sportlern weiterhin zu ermöglichen. Die Schließung der Bäder gilt zunächst bis zum 19. April 2020. Wir informieren, sobald sich die Situation ändert und die Bäder wieder öffnen.“

In der kommenden Woche wollen die Bäderbetriebe für alle Fragen – z. B. zum Kursangebot – Antworten finden. Bis dahin bitten die BBB slle Kundinnen und Kunden um ein bisschen Geduld.

 

Aktuelle Informationen finden sich auf der Internetseite www.berlinerbaeder.de.

 



No comments.

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com