Donnerstag öffnen die ersten 100 Spielplätze/
Keine temporären Spielstraßen nach Kreuzberger Modell


 

Morgen (Donnerstag) werden in Pankow vorerst 100 der insgesamt 224 öffentlichen Spielplätze frisch gereinigt und unter Sicherheitsaspekten kontrolliert wiedereröffnet. Das teilte auf Anfrage Bezirksstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/ Die Grünen)der Prenzlberger Stimme mit.

Die Beschäftigten aus dem Pankower Straßen und Grünflächenamt, so Kuhn weiter, haben in den vergangenen Tagen einen enormen Einsatz gezeigt, um in zahlreichen Überstunden die Spielplätze kurzfristig wieder betriebsbereit zu machen. Die Vorbereitung der Wiedereröffnungen hätten bis letzte Nacht um ein Uhr gedauert.
In der kommenden Woche sollen dann weitere 46 Kinderspielanlagen folgen. Das Bezirksamt kommt mit der der Wiederinbetriebnahme einem Beschluss des Rates der Bürgermeister aus der vergangenen Woche nach.

Um die Einhaltung der aus Infektionsschutzgründen vorgeschriebenen Mindestabstände von 1,50 m sicherzustellen, wird für die Spielplätze dabei je nach Größe eine maximale Nutzeranzahl definiert und über Aushänge an den Spielplätzen kommuniziert. Zur Einhaltung der Anforderungen werden die Mitarbeiter des Ordnungsamtes regelmäßige Kontrollgänge übernehmen. Auch sollen Initiativen und Vereine für die Sensibilisierung zu den Abstandsregelungen herangezogen werden.

 

Temporäre Spielstraßen: Kein Bedarf und keine Leute

Anders als im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wird es in Pankow keine ad-hoc-Ausweisungen von temporären Spielstraßen geben.
Der Pankower Nachbarbezirk hatte angekündigt, ab 3. Mai an Sonntagen bis zu 30 Straßen zur Einrichtung temporärer Spielstraßen für den Verkehr zu sperren. Dem Bewegungsdrang von Kindern, so die Begründung, soll damit ein zusätzliches Platzangebot gemacht werden, um unter den Bedingungen des Infektionsschutzes Bewegung und Spiel mit physischem Abstand zu ermöglichen.

Im Gegensatz dazu sieht Bezirksstadtrat das Platzangebot auch in den dichtbesiedelten Stadtteilen keinen Bedarf an zusätzlichen Spielmöglichkeiten. Kuhn: „Wir haben gerade in Prenzlauer Berg eine große Anzahl von Spielplätzen, die viel Platz bieten.“ Außerdem sei es schon von der Personalsituation her nicht zu schultern, auch noch die Einrichtung zahlreicher temporärer Spielstraßen in die Wege zu leiten. In Friedrichshain-Kreuzberg sei das Straßen- und Grünflächenamt personell besser aufgestellt, als in Pankow.

 



2 Kommentare zu “Donnerstag öffnen die ersten 100 Spielplätze/
Keine temporären Spielstraßen nach Kreuzberger Modell”

  1. Na mal schaun wie (voll) das wird…

    Reply to this comment
  2. Dieset Teufelszeug Spielstraßen, freie Fahrt fürt Egopack…

    Reply to this comment

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com