Neuer Betreiber des Strandbads Weißensee gesucht


 

Die Berliner Bäder-Betriebe (BBB) suchen einen neuen Pächter für das Strandbad Weißensee. Das Bad soll für die Dauer von fünf Jahren verpachtet werden, eine Vertragsverlängerung um weitere fünf Jahre ist möglich.

Laut Bäderbetriebe wird eine Gewährleistung des öffentlichen Badebetriebes zwischen dem 1.Mai und dem 31. August vorgeschrieben. Darüber hinaus muss der Pächter die bauliche Unterhaltung des Bades tragen.
Darüber hinaus sollte das Bad für eine ganzjährige Nutzung für Veranstaltungen, Sport und Gastronomie offenstehen.
Das Weißenseer Freibad ist das kleinste Berliner Strandbad – das eine lange Geschichte aufzuweisen hat.
 

Rittergut und Schnapsdestille

Begonnen hatte alles mit Johann Heinrich Leberecht Pistorius. Und mit billigem Schnaps

Pistorius war in den 1790er Jahren als… man würde heute sagen: „Hochbegabter“ Schüler des Joachimsthalschen Gymnasiums. Sein besonderes Interesse galt der Chemie. Genauer gesagt der Lebens- und Genussmittelchemie- noch genauer: Die effizienten Umwandlung von Kartoffelstärke in Alkohol. Er ersann 1817 den pistoriusschen Brennapparat, auf den er ein königliches Patent erhielt.

Durch diese Erfindung wurde die Produktion von Branntwein so einfach und billig wie nie zuvor, was in kürzester Zeit kurzer Zeit die Landwirtschaft von Brandenburg-Preußen revolutionierte. Die Kartoffel wurde das pflanzliche Hauptprodukt der Landwirte, der preußische Sprit eroberte den Weltmarkt, Berlin steigt Zentrum des Schnapshandels auf.
Gut zehn Jahre nach Pistorius‘ bahnbrechender Erfindung existierten in der Provinz Brandenburg bereits mehr als 1400 Brennereien.

Im Jahr Im Jahre 1821 erwarb Johann Pistorius das am Weißen See gelegene Rittergut Weißensee und machte es zu einem Mustergut. Hier betrieb er extensiven Kartoffelanbau für die Branntweinproduktion und erweiterte den Viehbestand – denn das Abfallprodukt, die Kartoffelmaische, eignete sich vorzüglich als Schweinefutter.
 

Von schnapsbrennenden Rittergut zum Vergnügungslokal

Nach Pistorius“ Tod 1858 fiel das Anwesen an dessen Neffen Friedrich Wilhelm Lüdersdorff, der ein pompöses zweistöckiges Gutsherrenhaus errichten ließ, das als „Schloss Weißensee“ bekannt wurde.

Schloss Weißensee

Nachdem Lüdersdorff das Gelände 1874 verpachtetet hatte, wurde aus dem Gutshaus das beliebte Ausflugsrestaurant Zum Sternecker. Benannt war es nach dem Namen des Pächters Rudolf Sternecker.

Hier gabs nicht nur brandenburgischen Schnaps und Schinken, im Laufe der Zeit kam auch ein respektables Angebot an Kultur und Unterhaltung hinzu: Ein in den See hineingebautes Theater, Musikpavillons, ein Taucher-Bassin, ein Riesenkarussell, Riesenrad und Rutschbahn gehörten ebenso dazu, wie das 1912 eröffnete Strandbad.
Auf dem See fanden Shows statt, die große Feuerwerke waren eine Attraktion.
Nicht unerwähnenswert: Schon 1885 war es die Straßenbahn, die die Berliner zum Weißen See brachte – damals allerdings noch von Pferden gezogen.
Nachdem das „Schloss Weißensee“ im 1. Weltkrieg als Kaserne genutzt wurde, fiel es 1919 einem Brand zum Opfer. Karrussels, Riesenrad und Seetheater verschwanden, was blieb, war das Strandbad.
 

Bewerber sind zur Besichtigung eingeladen

Schön wäre es, wenn der künftige Pächter ein wenig an die alte Zeiten anknüpfen und wieder etwas mehr Kultur an den See brächte. Sozusagen als Ergänzung des wiedererstandenen „Peter Edel“.
Denn beide – Strandbad und „Edel“ sind auch in der Historie miteinander verbunden. Hier hatte nämlich Rudolf Sternecker 1885 eine Brauerei eröffnet, um den Bierdurst seiner Gäste rund ums Schloss Weißensee stillen zu können.
 
Das Grundstück und das Bad können im Zeitraum zwischen dem 6. und 13. Oktober besichtigt werden, weitere Informationen finden sich in den
Ausschreibungsunterlagen. Die Unterlagen können auf der Vergabeplattform des Landes Berlin hier heruntergeladen werden.

 

35 Kommentare zu “Neuer Betreiber des Strandbads Weißensee gesucht”

  1. Ingo deine/unsere Chance 🌴🌴🌴🌴🏖🏖🏖🏖

    Reply to this comment
  2. Mario Lompe

    Reply to this comment
  3. weiss einer, was mit den/dem bisherigen betreiber/n ist? es ist nirgends ein hinweis zu finden, dass die das handtuch werfen.

    Reply to this comment
  4. Berthild Lorenz schau mal eine tolle neue Aufgabe für dich

    Reply to this comment
  5. Andreas Müller Na Lust auf das Aufgabengebiet zu erweitern?

    Reply to this comment
  6. Obligatorische Ausschreibung

    Reply to this comment
  7. Und der neue Betreiber sollte auch mal etwas investieren um das Strandbad wieder attraktiver zu gestalten. Auch die Preise waren zu hoch, so daß ja viele dann wild baden waren.

    Reply to this comment
  8. Soso ist denn jetzt genug Geld in der Tasche um nach dem Testzentrum tschüssi zu sagen? 🤔

    Reply to this comment
  9. Interessant. Wieso geht denn der alte?

    Reply to this comment
  10. Bei den Assis die da um den Weißensee so rumhängen kein Wunder.

    Reply to this comment
  11. Welchen Badebetrieb?ist doch bald kein Wasser mehr drin?

    Reply to this comment
  12. Reply to this comment
  13. Schade, das Konzept die Terasse nur gegen Eintritt zu nutzen, ist wohl nicht aufgegangen. Das hat viele alte Stammkunden abgeschreckt. Mich inklusive.

    Reply to this comment
  14. Es waren wohl doch zu viele Steine und Hindernisse in den Weg gelegt.

    Reply to this comment
  15. Der jetzige will weitermachen und das Angebot ausbauen

    Reply to this comment
  16. Ein Strandbad mit Clubfeeling und live Dj’s an diesem wunderschönen Ort mit dem Blick auf sensationelle Sonnenuntergänge und ein ausgewähltes & gesundes Angebot an Speisen wäre mal ne Maßnahme und zeitgemäß! Ein Ort zum Baden, Erholen, Relaxen, Begegnen, Essen, Trinken, Lachen und TANZEN 🙏😎

    Reply to this comment
    • Rosen Rot via Facebook

      Okt 02. 2021

      Julia Marianne Basmadjan da freuen sich die Anwohner der schicken Eigentumswohnungen direkt dahinter sicher sehr 😂

      Reply to this comment
      • Rosen Rot ja das wird dann wieder massenhaft klagen geben und das zu Recht ! Warum kann man nicht einfach es als gemuedliches Familienbad lassen und ab und zu nur fuer veranstaltungen zur Verfuegung stellen .

        Reply to this comment
        • Rosen Rot via Facebook

          Okt 02. 2021

          Sabine Uddin zu recht? Warum? Wenn es denn schöne Veranstaltungen sind, von denen alle was haben? Die müssen ja nicht bis 00:00 gehen. Weil wir in einer Großstadt leben und nicht auf dem Dorf.

          Reply to this comment
        • Sabine Uddin weil der Betreiber bei gelegentlichen VA nicht davon leben kann, reale Saison ist dort nur im Sommer und bei idealen Wetter , Kosten laufen aber auch im Winter lustig weiter

          Reply to this comment
  17. Reply to this comment
  18. Fa Bo via Facebook

    Okt 02. 2021

    Karsten Arndt Kasi hasi…suchst du nicht ein zweit Job???

    Reply to this comment
  19. Wenn jemand denkt er könne es besser machen als der jetzige Betreiber, dem wünsche ich jetzt schon viel Glück.😅

    Reply to this comment
  20. SCHÜLLER sollte weiter machen, es war absolut Top unter den krassen Umständen!!!

    Reply to this comment
  21. Jamin Ben via Facebook

    Okt 02. 2021

    Reply to this comment
  22. Wer will das denn wirklich machen? Der aktuelle Pächter hat alles versucht und ihm wurden von Seiten des Amtes immer wieder Steine in den Weg gelegt!
    Von Corona mal ganz zu schweigen

    Reply to this comment
  23. Schade.

    Reply to this comment
  24. Der jetzige Pächter soll doch weiter zeigen das er was entwickeln will…

    Reply to this comment

Schreibe einen Kommentar