Pankower Pokalsieg: Kreisligist schlägt Empor

Mit dem Schlusspfiff war die kleine Senasation perfekt: Gefeiert von seinen auf den Teschsportplatz an der Dunckerstraße gekommenen Anhängern, gewann der Kreisligist SV Buchholz mit 4:3 gegen den in der Berlin-Liga spielenden haushohen Favoriten SV Empor Berlin das Finale um den Exerpolal, den Bezirks-Fußballpokal von Pankow.
Die vom ehemaligen Bundesliga-Profi Jürgen Suchanek trainierten Buchholzer hatten das Turnier bei einem Unentschieden in der Vorrunde ohne Niederlage bestritten. Der drei Klassen höher angesiedelte SV Empor Berlin gelangte gar ohne Punktverlust in das Endspiel und war der eindeutige Favorit der Begegnung.
In einer anfangs eher mäßigen Partie drehten die Buchholzer in einer spannenden zweiten Halbzeit einen Zwei-Tore-Rückstand (0:2, 1:3) schließlich noch zu einem 4:3 Sieg um.

Die Pokale wurden von Bezirksbürgermeister Matthias Köhne und Lioba Zürn-Kasztantowicz, Stadträtin für Gesundheit, Soziales, Schule und Sport, überreicht.

Mit dem Pokalgewinn hat sich der Buchholzer Verein, der vor einigen Wochen den 100. Jahrestag seines Bestehens feierte,

zugleich auch für den „Ostberliner Supercup“ qualifiziert, der alljährlich zwischen den Gewinnern der Lichtenberger Sommermeisterschaft und des Exerpokals ausgespielt wird. Der „Kampf der Giganten“ zwischen dem Pankower Pokalgewinner und dem Lichtenberger Sommerchampion Sparta findet am Mittwoch, 10. August 2011 um 19:00 Uhr auf dem Sportplatz an der Harnackstraße statt.

Ausführliche Berichte über alle Spiele des diesjährigen Exerpokals mit umfangreichen Bildergalerien befinden sich hier—>

 


 

Weitere Artikel zum Thema:

Supercup: Empor schafft das Doppel

Exerpokal zurück in Prenzlauer Berg

Ab Donnerstag: Fußball total

Exerpokal 2012: Vorjahrsfinalisten in einer Staffel

„Supercup“ bleibt bei Sparta

Exerpokal 2011: Alle Spiele – alle Tore

Exerpokal geht in die 54. Runde

Exerpokal – Alle Spiele, alle Tore

Sparta gewinnt den Supercup

Empor erneut ganz oben

Jenseits von (Süd)Afrika

 

 

 

No comments.

Leave a Reply