Denksport zum Maifest

Wer zu spät kommt… den straft die lokale Politprominenz mit Abwesenheit. Als die Prenzlberger Stimme am späten Nachmittag zum SPD-Maifest auf den Werneuchener Wiesen am Friedrichshain erschien, waren sie alle schon wieder weg. Also: Der Bezirksbürgermeister, die Schulsenatorin… .

Auffällig: Die vielen Schachbretter auf dem Festgelände. Sollte dies etwa ein Zeichen dafür sein, dass sich die Sozial-
demokraten künftig als Partei der neuen Nachdenklichkeit präsentieren wollen? Auch der Gesichtsausdruck des einen oder anderen Genossen schien darauf hinzuweisen.
Das beliebteste Spielgerät war übrigens – Schach hin, Brett her – die auf keinem öffentlichen SPD-Fest fehlende Hüpfburg.

Und zwar beliebt bei jung und … naja…etwas älter.
 


 

 

No comments.

Leave a Reply