FREITAG (10)

Vier Viertel sind ein Ganzes. So gesehen ist Prenzlauer Berg mehr als Eins: Bötzowviertel, LSD-Viertel, Michelangelo-Viertel, Helmholtz-Viertel, das Nordische Viertel… .
FREITAGs-Spaziergänger Dirk Grabowski lustwandelte diesmal durch das Winsviertel, das seinen Namen von der hier gelegenen Winsstraße erhalten hat. Die wiederum ist nach Thomas Wins, einem ehemaligen Berliner Bürgermeister benannt. Wins wurde das erste Mal 1426 in das Amt gewählt und bekleidete es dann – mit Unterbrechungen – zehn Wahlperioden lang. Das hört sich mächtig viel an, doch so eine Periode währte damals immer nur ein Jahr.
Die Stadt muss sich also in einem permanenten Wahlkampf befunden haben. Das Spätmittelalter war eine grausame Zeit.
 


 

© Fotos: Dirk Grabowski

 
Update:: In einer vorherigen Textversion wurde aus Thomas Wins ein Peter gemacht. Die Prenzlberger Stimme entschuldigt sich bei dem zur Zeit verstorbenen Berliner Ex-Bürgermeister und sagt Hans-Otto Bredendiek Dank für den entsprechenden Hinweis.

No comments.

Leave a Reply