FREITAG (15)

Berlin ist bekanntlich auf Sand gebaut – und da, wo es sandig ist, wird einem die Kehle bald schon trocken. Die Erfahrung machten auch die alten Berliner – also die ganz alten – und sorgten dafür, dass der durch die sandige Wüstenei hervorgerufene Durst wirksam gelöscht werden kann. Im Spätmittelalter mit einem (Rot-)Wein, der – glaubt man zeitgenössischen Berichten – heutzutage unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fallen würde. Später dann mit Bier.
Zu diesem Behufe wurden auf einer Anhöhe, Barnim geheißen und damals noch vor den Toren der Stadt liegend, imposante Brauereien errichtet. Zwei davon – die Königstädtische und die Bötzow-Brauerei – befinden sich direkt an der heutigen Saarbrücker Straße. FREITAGswandler Dirk Grabowski machte sich durstig auf den Weg dorthin und musste enttäuscht feststellen: Gebraut wird dort schon lang nicht mehr. Dafür aber gibt es allerhand zu sehen.
 


 

© Fotos: Dirk Grabowski

 

 

 

No comments.

Leave a Reply