Erinnerung an Grenzöffnung

Auch in diesem Jahr versammelten sich wieder weit mehr als 200 Menschen an der Bösebrückie in der Bornholmer straße, um an die Grenzöffnung zwischen Ost- und Westberlin im Jahr 1989 zu erinnern. Traditionell gab es eine Ökumenische Andacht; Parteienvetreter schenkte je nach politischer Couleur roten oder grünen(!) Glühwein aus – und wer es prickelnder wollte, der hatte sich seinen Sekt vorsichtshalber selbst mitgebracht.
Es stand auch dieses Mal wieder ein „Offenes Mikrofon“ bereit, in das hinein Zeitzeugen der Grenzöffnung ihren ganz persönlichen Mauerfall schildern konnten. Und wer eine gewisse Scheu vor Mitteilungen über Lautsprecher an den Tag legte, der unterhielt sich eben elektronisch unverstärkt über das, was ihn vor fast einem Vierteljahrhundert bewegte.
 

 

 

No comments.

Leave a Reply