Gudvanger Straße vor Wiedereröffnung:
Viele Fahrräder, wenig Fahrdamm

01

 

Jenes Teilstück der Gudvangerstraße, das an der Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule vorbei führt, ist noch gesperrt, die Fahrradständer vor der Schule aber sind schon fast vollständig belegt. Nach zehn Monaten Bauzeit ist die Umgestaltung der Gudvangerstraße und des Kreuzungsknoten an der Krügerstraße abgeschlossen.
 

Gehweg Gudvanger Straße am Schulgebäude (vor dem Umbau)

Gehweg Gudvanger Straße am Schulgebäude
(vor dem Umbau)

Dem vorausgegangen war ein Planungsprozess der bis 2009 zurückreicht. Damals wurde im Rahmen des „Integrierten Stadtteilkonzeptes (INSEK) für das Gebiet
Humannplatz/Ostseestraße“ auch die Gudvanger Straße und die dahinter befindliche Kreuzung Krügerstraße unter die Lupe genommen.
„Verbindung Schulgelände – Humannplatz durch Auf-
pflasterung des Bereiches vor der Gemeinschaftsschule (1.300 m²) und Bau von 360 Fahrradstellplätzen (Wegfall von 36 Kfz-Stellplätzen)“ war da zu lesen und „Priorität: sehr hoch, Beginn 2010“. Für die Schüler der direkt angrenzen-
den Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule sollten Gefahrenpunkte abgebaut und Hilfen für die Überquerung der angrenzenden Straßen geschaffen werden.
Ähnliches für die Umgestaltung der Kreuzung an der Krügerstraße gefordert, auch dort wurde höchste Priorität ausgerufen.

Aber wir sind ja in Berlin, und da dauert bekanntlich alles ein bisschen länger.

Vorstellung der Planung im Mai 2013

Vorstellung der Planung im Mai 2013

Eine gewisse Dynamik bekam die Angelegenheit, nachdem sich Eltern der Schule ebenfalls für für eine Umgestaltung einsetzten und beim Bezirksamt Pankow vorstellig wurden, auf dass das Projekt möglichst bald umgesetzt werde.

Beim Bezirk bewegte sich nun doch etwas. Die Eltern, die in der schuleigenen AG Verkehr zugange sind, wurden in die Diskussion um die Planung mit einbezogen.
Es wurden Umfragen an der Schule durchgeführt, Vor-
schläge eingesammelt, Diskussuinsrunden veranstaltet. Das Ergebnis der Arbeit wurde im vergangenen Jahr auf einer Bürgerinformationsveranstaltung vorgestellt – und ist nun in natura zu besichtigen.

02380 Radabstellmöglichkeiten sind es zwar nicht geworden, doch die Fahrradparade vor dem Schulgebäude scheint dennoch gebändigt worden zu sein.
Das Teilstück der Gudvanger Straße, das die Schule vom Humannpark trennt, ist so weit verengt worden, dass sie nur noch einspurig befahrbar ist. Da sie dennoch nicht als Ein-
bahnstraße ausgewiesen wurde – und somit mit Gegen-
verkehr zu rechnen ist – verlangt sie von den Automobilisten beim Durchfahren quasi automatisch eine erhöhte Aufmerksamkeit.
Erreicht wurde die „Verschlankung“ der Fahrbahn mit je einer breiten Gehwegvorstreckung auf der Schulseite – auf der sich auch die zahlreichen Fahrradbügel befinden – und dem Gegenstück auf der Seite des Humannplatzes.

011Die früher recht wild anmutende Fünfstraßenkreuzung an der Krügerstraße wurde zu einer Art Stadtplatz umgewandelt. Mittels beim Umbau geborgener Pflastersteine wurden die Konturen der bisherigen Straßenführung nachempfunden. Allerdings strahlt der der noch namenlose Platz den Charme einer Steinwüste aus, den auch die drei Bäüme – sollten sie dereinst in die offengelassenen Baumscheiben gesetzt werden – nicht wirklich beeinträchtigen können.
Finanziert wurde das Ganze durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt im Rahmen des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz im Gebiet Humannplatz. Kostenpunkt: Rund 550.000 Euro.

 

Vorher

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

001

 

Nachher

006

012

013

007

 

Vorher

015

 

Nachher

010

 

Vorher

016

005

 

Nachher

017

 

008

009

 

Charme einer Steinwüste…

wüste

.

 

2 Kommentare zu “Gudvanger Straße vor Wiedereröffnung:
Viele Fahrräder, wenig Fahrdamm”

  1. ist ziemlichh gut geworden. erkennt man ja kaum noch wieder. 🙂

    Reply to this comment

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pankow: Fahrradparkplätze Gudvanger Straße » Rad-Spannerei - 17. September 2014

    […] Prenzlberger Stimme: Gudvanger Straße vor Wiedereröffnung: Viele Fahrräder, wenig Fahrdamm […]

Schreibe einen Kommentar