Polizei räumt SEV-Busspur

 

Heute (Samstag) Vormittag hat die Berliner Polizei begonnen, die extra für den Schienenersatzverkehr(SEV) am Nordostring der S-Bahn eingerichteten Busspuren freizuräumen.

Eigentlich war es gut gedacht. Damit die Busse des Schienenersatzverkehrs, der seit Montag zwischen Landsberger Allee und Gesundbrunnen wegen Gleisbauarbeiten eingerichtet wurde, flüssig und ohne Stau die Strecke abfahren können, wurden Busspuren eingerichtet, die – außer für Fahrräder und Taxis – für alle anderen motorisierten Verkehrsteilnehmer tabu sein.

Doch in der Praxis kümmerten sich viele Autofahrer nicht um die dicken gelben Streifen, die die Busse vom restlichen verkehr trennen sollen.
Besonders lästig waren dabei die am Straßenrand abgestellten Fahrzeuge, die die Busspur zur Parkspur umfunktionierten und die SEV-Busse auf die zeitraubende, weil oft im Stau befindliche „Normalspur“.

Das Pankower Ordnungsamt weigerte sich laut Bezirksstadtrat Vollrad Kuhn, die Falschparker abzuschleppen und die Polizei verteilte lediglich Hinweiszettel, auf denen die Fahrzeughalter gebeten wurden, das Feld zu räumen.

Das hat sich nun geändert. Mehrere Abschleppwagen transportierten heute alle die Busspur behindernden Fahrzeuge ab.

 


 



3 Kommentare zu “Polizei räumt SEV-Busspur”

  1. Sigi Gust via Facebook

    Apr 14. 2019

    Na endlich. Was hat denn das Ordnungsamt für nen Knall??

    Reply to this comment

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com