Parklets überwintern in der Schönhauser Allee – vorerst kein geschützter Radweg


 

Die vor einem Jahr in der Schönhauser Allee aufgestellten und heftig umstrittenen Holzgestelle, in dessen Bereich man wahlweise sitzen oder aber sein Fahrrad abstellen kann, bleiben vorerst an Ort und Stelle. Das teilte Bezirksstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/ Die Grünen) auf Anfrage der Prenzlberger Stimme mit.

Die Parklets, die eigentlich mal als Teil eines größeren Verkehrsberuhigungsversuches der Prenzlauer Berger Magistrale gedacht waren, wurden nach mehrmaliger Verzögerung Ende November 2018 an verschiedenen Stellen des Straßenrandes der Schönhauser Allee platziert. Eigentlich Eigentum des Landes Berlin, gehen sie nach einem Jahr in das Vermögen des Bezirkes über, der nun über die Verwendung frei verfügen kann.

Die Parklets sollen laut Stadtrat Kuhn im kommenden Jahr ihre neuen Standorte in der Stargarder Straße finden – allerdings erst, nachdem der Umbau der Straße zu einer Fahrradstraße erfolgt ist. Nach bisherigen Planungen des Bezirksamtes soll das im Frühjahr des kommenden Jahres der Fall sein.
 

Neue Fahrradabstellanlagen noch nicht in Sicht

Noch länger auf sich warten lässt wohl die Umsetzung des eigentlich für das zweite Quartal dieses Jahres angekündigten Vorhabens, die Fahrradabstellanlagen im Bereich der „Schönhauser Allee Arcaden“ neu zu ordnen und mit Doppelstock-Abstellanlagen zu ergänzen. Laut Kuhn liegt der mangelnden Aktivität der landeseigenen Infravelo GmbH, die die Abstellanlagen planen und errichten soll.

Auch den vorgesehenen geschützten Fahrradweg auf der bisherigen Parkspur zwischen der Stargarder und der Wichertstraße wird es vorerst nicht geben. Hier nannte der Bezirksstadtrat als Grund die neue Situation, die Anfang dieses Jahres mit dem Bekanntwerden der Baufälligkeit der Straßenbrücke über die Bahngleise am Bahnhof Schönhauser Allee entstanden ist.
Nach bisherigen Erkenntnissen sollen die Arbeiten zur Erneuerung der Brücke im Jahr 2024 beginnen und bis 2030 andauern.

 

Weitere Artikel zum Thema:

 

Umstrittene Parklets: Das Richtige am falschen Ort

Die unendliche Geschichte der Schönhauser-Allee-Parklets (Folge 1.653)

Jahrhundertbauwerk Parklet Schönhauser Allee eingeweiht

Parklet-Eröffnung in der Schönhauser Allee vorläufig abgesagt

Schönhauser Allee: Die Parklets kommen – drei Jahre nach ihrer Ankündigung

Parkplätze zu Fahrradbahnen! (oder auch nicht…)

Der Kirchner-Berg kreißte und gebar…. drei Parklets

Zaudernde Verkehrsträumereien für die Schönhauser Allee

 



4 Kommentare zu “Parklets überwintern in der Schönhauser Allee – vorerst kein geschützter Radweg”

  1. ach und ich hatte schon überlegt ob ich mich wundern sollte da der geschützte Radweg ja bereits im September angelegt sein sollte…

    Reply to this comment
  2. Was hat die Baufälligkeit der Brücke damit zu tun, ob die Parkspur zum Radweg wird?

    Reply to this comment
  3. So ne Scheisse können nur diese Leute verzapfen….

    Reply to this comment
  4. Was mich am meisten dabei stört: Bei der aktuellen Umfrage kommt die aktuelle Regierungskoalition (trotz Unzufriedenheit) wieder auf eine satte Mehrheit. Die Verwaltung und Politik arbeitet schlecht, selbst auf den Gebieten wo doch nach eigenen Angaben ihre Stärken liegen sollten. Das stört offenbar die Wenigsten. Bei der nächsten Wahl wird man die Misere einfach wieder wählen. So führen die Berliner die gelobte Demokratie ad absurdum.

    Reply to this comment

Kommentar schreiben

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com